Atmen für Entspannung und Fokussierung

Anregungen, wie du deine Atmung gezielt einsetzt

Ist dir schon mal aufgefallen, dass du deiner Atmung viel zu wenig Aufmerksamkeit schenkst? Dass du sie erst wahrnimmst, wenn sie sich in bestimmten Situationen extrem stark verändert, obwohl du das gar nicht willst? Es also unbewusst passiert.

Schöne wäre es doch, wenn du deine Atmung gezielt einsetzen könntest, um dich besser zu entspannen oder um dich gezielt auf eine sehr wichtige Sache oder eine Situation zu fokussieren.

Das ist eigentlich ganz einfach. Du musst dich nur einmal ganz genau mit deiner Atmung beschäftigen und sie beobachten, ganz genau wahrnehmen. Dabei kannst du feststellen, ob deine Atemzüge schnell und oberflächlich sind oder langsam und tief, so dass die Atemluft bis in deinen Bauch fließen kann.

Tiefe und lange Atemzüge, bei denen der Atem bis in deinen Bauch fließt, lassen Raum für Entspannung. Wenn du jetzt mit deiner Atmung etwas experimentierst und versuchst, dass deine Ausatmung länger ist als deine Einatmung, vertiefst du zusätzlich deine Entspannung. Du entschleunigst mit einer langsamen und gleichmäßigen Atmung auch deine Gedanken und gibst ihnen die Möglichkeit sich zu beruhigen. Das kann sicherlich in Situationen hilfreich sein, in denen du eine gewisse Unruhe, Unsicherheit oder Nervosität in dir spürst. Diese tiefe und angenehme Entspannung wirst du sowohl auf der emotionalen als auch auf der körperlichen und kognitiven Ebene bei dir erkennen.

Andersherum wirken eine verkürzte Ausatmung und eine verlängerte Einatmung aktivierend und vitalisierend. Gerade nach einer Entspannungseinheit ist es sehr wichtig, die Vitalfunktionen zu aktivieren, um die  Aufmerksamkeit wieder ins „Hier und Jetzt“ zu lenken. Dein Blutdruck und Puls normalisieren sich wieder, dein Kopf fühlt sich klar und frei an.

Eine fokussierte Atmung wirkt sich förderlich auf deine Aufmerksamkeitsregulation aus und du spürst, wie du deine Ziele viel besser visualisieren kannst. Es fällt dir leichter, hinderliche Gedanken einfach auszublenden und positive Gefühle in dir entstehen zu lassen. Deine fokussierte und tiefe Atmung schafft eine gute innere Balance und macht dich leistungsfähiger und konzentrierter.

Hab eine schöne Zeit und die Neugier, dich auf dieses Experiment einzulassen.

Kerstin Comino

Ein Gastbeitrag von Kerstin Comino (Heilpraktikerin und Entspannungstrainerin)

Kurse mit Kerstin Comino

Derzeit keine anstehenden Kurse.