Lade Kurse

Einführung und Grundlagen der

Kognitiven Verhaltenstherapie (KVT)

Das ABC der Psychotherapie

Warum haben Menschen Angst vor Spinnen, obwohl sie wissen, dass Spinnen ungefährlich sind? Warum meinen Menschen, sie können nicht mit dem Rauchen aufhören, obwohl sie es 20mal am Tag tun? Warum fühlen sich Menschen wertlos, obwohl sie erfolgreich sind? Warum waschen sich Menschen 30mal am Tag die Hände, wenn diese nicht schmutzig sind?… Das macht doch keinen Sinn! Das ist doch unvernünftig… irrational…

Die Beispiele verdeutlichen eine grundlegende Erkenntnis der Psychotherapie: Viele psychische und psychosomatische Störungen (Ängste, Zwänge, Depressionen, Beziehungsprobleme, etc) werden durch „irrationale“ Überzeugungen bzw. Bewertungsmuster hervorgerufen. Hierauf beruht die Rational-Emotive Therapie nach Albert Ellis (RET) und die kognitive Arbeit nach Aaron T. Beck.

„Nicht die Dinge selbst beunruhigen die Menschen, sondern die Meinungen über die Dinge.“
(Epiktet – Handbüchlein der Moral)

ANMELDUNG

Kursgebühr: 960 €
oder 4 x 240 €

Kursstart: 05. – 06. November 2022
Folgetermin/e in der Zusammenfassung
4 Wochenenden, Sa. und So.
Sa. 11.00 – 18.00 Uhr
So. 10.00 – 17.00 Uhr
zzgl. 3 Online-Übungsabende
jeweils 18.00 – 21.00 Uhr

Jetzt anmelden
Unverbindlich vormerken lassen

Über diesen Kurs

In diesem Kurs erfolgt eine praxisorientierte Einführung in die Grundprinzipien der KVT. Durch die theoretischen und praktischen Anteile sind die Teilnehmer danach befähigt, die KVT in der Praxis anzuwenden.

  • Sie sind in der Lage dysfunktionale Gedanken (z. B. „irrationale Überzeugungen“) und kognitive Verzerrungen des Klienten, die zu seiner psychischen Störung geführt haben, zu erkennen und zu behandeln
  • Sie können den erforderlichen Veränderungsprozess mit dem Klienten gemeinsam entwickeln und ihn therapeutisch begleiten.

Themenschwerpunkte

  • Grundprinzipien der KVT und ihre Vermittlung an den Klienten
  • Therapeutische Strategien; was sollte der Therapeut mitbringen und was sollte er vermeiden
  • Erarbeitung des ABC-Modells nach Albert Ellis
  • Grundhaltung des sokratischen Dialogs
  • Disputationstechniken anwenden
  • Kognitive Theorie der Depression nach Aaron T. Beck
  • Bearbeitung von kognitiven Verzerrungen
  • Hausaufgaben für den Klienten im Rahmen eines kognitiven Lernsystems
  • Therapieverlauf
  • Praktische Übungen

Ziel der RET ist es, die irrationalen (selbstschädigenden, nicht zielführenden) Gedanken zu erkennen und zu verändern. Sie hat sich in der Praxis vielfältig bewährt und ihre Grundprinzipien sind klar strukturiert, griffig und einfach zu vermitteln.
Die Rational-Emotive Therapie baut auf dem sogenannten ABC-Modell auf. Ein auslösendes Ereignis (A=activating event), wie z. B. der Tod eines Familienangehörigen, wird aufgrund bewusster oder unbewusster Überzeugungen, Bewertungsmuster, Einstellungen oder Lebensregeln (B=beliefs oder belief systems) bewertet. Diese Bewertung der Ereignisse ruft als Konsequenz (C=consequences) dann emotionale Reaktionen und Verhaltensweisen (z. B. Trauer, Sorge, Angst) hervor. D.h., dass die Bewertung eines Ereignisses die emotionalen Reaktionen und Verhaltensweisen bestimmt.

Ziel der kognitiven Arbeit nach Aaron T. Beck ist es, dysfunktionale Schemata, die teilweise unbewusst sind, beim Klienten zu erkennen und zu bearbeiten. Klienten kategorisieren und bewerten ihre Erfahrungen durch eine Matrix von Schemata. Diese führen zur verzerrten Wahrnehmung ihres Selbstbildes, ihres menschlichen Umfeldes und ihrer Zukunft. So entstehen depressogene Grundannahmen, die meist erst nach längerer Introspektion artikuliert werden können.

Für angehende und bereits praktizierende

  • Heilpraktiker
  • Heilpraktiker für Psychotherapie
  • Psychologische Berater / Coaches

Für weitere Vertreter von beratenden oder psychotherapeutisch arbeitenden Berufen.

Die therapeutische Anwendung an Patienten / Klienten setzt die Erlaubnis zur Ausübung der Heilkunde voraus – hier auch eingeschränkt auf das Fachgebiet der Psychotherapie.

Psychische Stabilität und die Bereitschaft zur Selbsterfahrung sind Teilnahmevoraussetzung.

Zusammenfassung

Starttermin: 05. – 06.11.2022
Dauer: 4 Wochenenden, Sa. und So., Sa. 11.00 – 18.00 Uhr und So. 10.00 – 17.00 Uhr, zzgl. 3 Online- Übungsabende, jeweils 18.00 – 21.00 Uhr
Folgetermine: 03. – 04.12.22, 07. – 08.01.23, 04. – 05.02.23
Termine Übungsabende: 17.11.22, 15.12.22, 19.01.23
Unterrichtsstunden: 76
Kursgebühr: 960 € oder 4 x 240 € (zinsfreie Ratenzahlung)
Mögliche Vergünstigungen: Bildungsscheck
Dozenten: Bernd Lefarth
Inklusive: Skript, Zertifikat, Tee/ Wasser/ gesunder Snack
Besondere Hinweise: keine
Teilnahmevoraussetzungen: Psychische Stabilität und die Bereitschaft zur Selbsterfahrung
Kategorien: Psychologie / Psychotherapie
Geeignet für (angehende): Heilpraktiker, HP Psychotherapie, Psychologischer Berater/Coach
Fachqualifikation für: Psychologischer Berater/ Coach

Zu diesem Kurs passen auch

  • Kurs anzeigen
  • Kurs anzeigen
  • Kurs anzeigen