Lade Kurse

Hypnotherapie

Grundlagen, Möglichkeiten und Grenze

Trancezustand therapeutisch nutzen

In der modernen Hypnotherapie nutzen wir den natürlichen Trancezustand therapeutisch und arbeiten lösungs- und ressourcenorientiert. Über die unbewussten Anteile unterstützen wir unsere Klienten ihre Ziele zu erreichen, psychische Herausforderungen zu meistern oder körperliche Beschwerden zu lindern.

In dieser Fachfortbildung erarbeiten wir die Grundlagen, Möglichkeiten und Grenzen der Hypnotherapie und erlernen verschiedene hypnotherapeutische Interventionen. Das neu erworbene Wissen wird intensiv im therapeutischen Kontext miteinander geübt, so dass das Gelernte unmittelbar und nachhaltig in den eigenen therapeutischen Werkzeugkoffer eingepflegt und sicher in der eigenen Praxis umgesetzt werden kann.

ANMELDUNG

Kursgebühr: 1.200 €
oder 6 x 200 €

Kursstart: Folgt in Kürze
Folgetermin/e in der Zusammenfassung
6 Wochenenden, Sa. und So.
Sa. 11.00 – 18.00 Uhr
So. 10.00 – 17.00 Uhr

Unverbindlich vormerken lassen

Über diesen Kurs

Hypnotherapie beruht zwar auf der Hypnose, wir nutzen aber eher selten „tiefe“ Trancen. In der modernen Hypnotherapie haben wir viele Interventionen, die bewusst auf einen aktiven Klienten setzen, so dass das „im hypnotischen Schlaf ganz weg sein“, das viele mit der klassischen Hypnose verbinden, da sogar eher stört.

Im Gegensatz zur klassischen Hypnose baut die moderne Hypnotherapie auf den Prinzipien der Kooperation, Kommunikation und Konstruktion auf. Wir arbeiten vor allem mit dem intensiven inneren Erleben. Wir nutzen Bilder, Metaphern, Geschichten, Umdeutungen, Zeitreisen und Identifikationen. Die moderne Hypnotherapie ist also weder autoritär noch formelhaft. Sie orientiert sich an einem humanistischen Menschenbild. Trance wird hierbei als ein natürlicher Zustand betrachtet, der prinzipiell von jedem Menschen erreicht werden kann und der zu therapeutischen Zwecken nutzbar ist. In Trance werden neue Einblicke und Entwicklungsmöglichkeiten geschaffen.

Anwendungsbeispiele

Hypnotherapie wird in vielen Bereichen eingesetzt. Sie wird zum Beispiel häufig genutzt um sich auf eine Prüfung vorzubereiten oder gar eine tiefsitzende Prüfungsangst zu bewältigen, so dass man in der Prüfung die optimale Leistung abrufen kann. Mit Hilfe von Hypnotherapie können Angstpatienten somit Ruhe und Sicherheit erfahren. Depressive fühlen sich oft schwungvoll und erfüllt mit neuen Ideen. Schmerzpatienten erleben sich beschwerdefrei. Patienten in einer Krise reisen in eine Zukunft, in der das Problem gelöst ist und erfahren ganz deutlich, wie sich Erleichterung und Befreiung ausbreitet. Weitere typische Anwendungsgebiete sind neben Ängsten, Depressionen oder Schmerzen auch Zwänge, Rauchen, Übergewicht oder die Begleitung bei schweren körperlichen Erkrankungen.

Hypnotherapie ist hierbei meist eine Technik, die mit anderen psychotherapeutischen, medizinischen und naturheilkundlichen Methoden im Rahmen eines umfangreicheren Therapieplans kombiniert wird.

In dieser Fachfortbildung erarbeiten wir die Grundlagen, Möglichkeiten und Grenzen der Hypnotherapie und üben verschiedene hypnotherapeutische Interventionen ein. Unser Ziel ist dabei, danach Hypnotherapie in der Praxis sicher anwenden zu können. Die Fachfortbildung findet über sechs Wochenenden statt, die aufeinander aufbauen und daher nur als Ganzes gebucht werden können.

Am ersten Wochenende beschäftigen wir uns mit Grundlagen der Hypnotherapie. Das zweite Wochenende fokussiert auf grundlegende Rituale zur Arbeit in Trance. Die Wochenenden vier bis sechs nutzen wir zur Einübung von somatischen und geistigen Techniken und zur Fallsupervision. Zwischen den Wochenenden wird das Gelernte durch Lesestoff und durch die Analyse von eigenen Hypnotherapiesitzungen gefestigt.

Besondere Merkmale unserer Hypnotherapiefachfortbildung

  • Hohe Praxisorientierung
  • Vielfältige Selbsterfahrungen
  • Intensives Üben im therapeutischen Kontext – so kann das Gelernte unmittelbar und nachhaltig in den eigenen therapeutischen Werkzeugkoffer eingepflegt und in der eigenen Praxis umgesetzt werden
  • Team-Teaching: Zwei Dozenten leiten den Kurs und können somit differenziert auf einzelne Teilnehmende eingehen, adäquat mit eventuellen Störungen umgehen und den Teilnehmenden alternative Lernmodelle anbieten.
  • Die Dozenten verfügen über langjährige Erfahrung und haben die didaktische Umsetzung der Fortbildungsinhalte stetig verfeinert.
  • Die Dozenten sprechen eine klare Sprache und vermitteln damit klare Botschaften, die die Hypnotherapie aus den verbreiteten Vorurteilen löst und sie in ihrem aktuellen Stand als fundierte und etablierte Therapiemethode erfahrbar macht.
  • Die Fachausbildung wird seit vielen Jahren von den Teilnehmenden sehr gut bewertet.

Folgende Themen bilden unter anderem den Rahmen der Fachfortbildung und werden in unterschiedlichen Unterrichtsformen vertieft und in therapeutischen Übungen erfahrbar gemacht:

  • Kurzer geschichtlicher Abriss zu Hypnose
  • Hypnose in den Medien
  • Erstkontakt und Erstgespräch
  • Herstellung des passsenden Umfelds für Hypnotherapie
  • Aufklärung und Heranführung der Klienten und Klientinnen
  • Rituale in der Trancearbeit
  • Trancephänomene
  • Fixation
  • Lidschluss
  • Augenstarre
  • Treppenmetapher zur Vertiefung
  • Armlevitation
  • Ideomotorik
  • Positive und negative Halluzinationen
  • Illusionen
  • Parästhesien
  • Anästhesien
  • Analgesie
  • Amnesie
  • Posthypnotische Suggestionen
  • Hypnoseeinleitung durch Entspannungsverfahren
  • Hypnoseeinleitung durch Fokussierung
  • Finden eines Ruheortes
  • Naturerfahrung in der Hypnotherapie
  • Sicheres Zurückholen aus der Trance
  • Konstruktion von Wirklichkeit
  • Grundlagen der Tranceinduktion: Wann wird eine Trance als „wirklich“ erlebt und wann ist es „nur eine Fantasiereise“?
  • Vergleich „klassische Hypnose“ versus „moderne Hypnotherapie“
  • Fremd- und Selbsthypnose
  • Hypnosephasen der klassischen Hypnose
  • Ethische Prinzipien und Menschenbild in der Hypnotherapie
  • Missbrauch, Gefahren, Show-Hypnose
  • Indikationen der Hypnotherapie
  • Kontraindikationen der Hypnotherapie
  • Therapeutische Grundannahmen der Hypnotherapie
  • Sprachmuster von Trance
  • Arbeit mit Sinnesmodalitäten und Submodalitäten
  • Dimensionen und Sprache von Submodalitäten
  • Rapport
  • Pacing & Leading
  • Entspannung
  • Körperbrücke
  • Subjektives Biofeedback
  • Was ist das das Unbewusste und wie wird es therapeutisch einbezogen?
  • Dissoziation bewusst/unbewusst
  • Aktivierung von Persönlichkeitsanteilen
  • Materialisierung
  • Ressourcenaktivierung
  • Moment of Excellence
  • Der sichere Ort
  • Transfer innerer Ressourcen
  • Gefühlsbrücke
  • Wiedererleben
  • Mentales Einüben
  • Zeitreisen und Rückführungen
  • Time Line
  • Paradoxien
  • Konfusionen
  • Parabeln
  • Märchen und Metaphern
  • Ankern (Anker setzen, stapeln, kollabieren)
  • “Fingerbefragung”
  • Reframing
  • Trauma
  • Schmerzen
  • Süchte (Essen, Rauchen)
  • Persönlichkeitsentwicklung (Selbstbewusstsein, Selbstberatung)
  • Ängste und Phobien
  • Stressbewältigung
  • Supervision

Für angehende und bereits praktizierende

  • Heilpraktiker
  • Heilpraktiker für Psychotherapie
  • Psychologische Berater/Coaches

Für weitere Vertreter von beratenden oder psychotherapeutisch arbeitenden Berufen.

Die therapeutische Anwendung an Patienten / Klienten setzt die Erlaubnis zur Ausübung der Heilkunde voraus – hier auch eingeschränkt auf das Fachgebiet der Psychotherapie.
Psychische Stabilität und die Bereitschaft zur Selbsterfahrung sind Teilnahmevoraussetzung.

Das sagen Teilnehmer

.
„Sehr gut ausgearbeitetes Seminar. Großer Selbsterfahrungsanteil. Die Dozenten sind ein eingespieltes Team, die sich gut ergänzen.“

BEATE CIBULSKI, Absolventin Hypnotherapie

.
„Lehrreich, sowohl für den Lehrstoff als auch zur Selbstreflexion in der praktischen Übung. Außerdem eine angenehme Atmosphäre mit viel Spaß.“

THOMAS, Absolvent Hypnotherapie

.
„Vielen Dank für den lässigen Unterricht ohne nachlässig zu sein. Ich konnte meinen Werkzeugkoffer toll ergänzen.“

NADINE, Absolventin Hypnotherapie

Zusammenfassung

Starttermin: Folgt in Kürze.
Dauer: 6 Wochenenden, Sa. 11.00 – 18.00 Uhr und So. 10.00 – 17.00 Uhr
Folgetermine: Angaben folgen
Unterrichtsstunden: 96
Kursgebühr: 1.200 € oder 6 x 200 € (zinsfreie Ratenzahlung)
Mögliche Vergünstigungen: Bildungsscheck
Dozenten: Lutz Siemer, Bernd Lefarth
Inklusive: Skript, Kurs-Zertifikat, Tee/ Wasser/ gesunder Snack
Besondere Hinweise: keine
Teilnahmevoraussetzungen: Psychische Stabilität und Bereitschaft zur Selbsterfahrung
Kategorien: Psychologie / Psychotherapie
Geeignet für (angehende): Heilpraktiker, HP Psychotherapie, Psychologischer Berater/Coach

Zu diesem Kurs passen auch

  • Kurs anzeigen
  • Kurs anzeigen
  • Kurs anzeigen