Unsere Maßnahmen für ein gesundes Miteinander

Ausbildung an der HPSW? Mit SICHERHEIT eine gute Wahl

Die Hygiene besitzt in der Medizin einen hohen und absoluten Stellenwert. Viele der aktuellen Schutzmaßnahmen gegen Corona-Infektionen haben daher einen positiv prägenden Einfluss auf das Behandlungsverhalten im späteren Praxisalltag. Damit Sie sich auch während Ihrer Ausbildung bei uns wohl und sicher fühlen, haben wir ein stimmiges Hygienekonzept ausgearbeitet, welches wir entsprechend der aktuell geltenden Coronaschutzverordnung NRW umsetzen und zudem sinnvoll erweitern.

Personen in Quarantäne, mit Krankheitssymptomen oder mit Kontakt zu Covid19-Patienten in den letzten 14 Tagen können wir leider keinen Zutritt erlauben.

Bitte beachten Sie die aktuellen Hygiene- und Schutzmaßnahmen an unserer Schule – für Ihre eigene Gesundheit und zur freiwilligen, gegenseitigen Rücksichtnahme zu Mitschülern. Die Maßnahmen wirken übrigens nicht nur gegen Corona-Infektionen, sondern gegen jede virale Atemwegsinfektion (Influenza, Erkältung, …).

1. An unserer Schule gilt derzeit die 3G-Regelung

Geimpft, genesen oder getestet

Aktuell dürfen vollständig Geimpfte, offiziell Genesene und negativ Getestete (Test jünger als 24 Stunden) am Unterricht teilnehmen. (Bitte den entsprechenden Nachweis mitbringen und vorlegen.) Bitte kommen Sie 5 – 10 Minuten früher.

Aufgrund der aktuellen Entwicklung des Infektionsgeschehens bitten wir derzeit auch geimpfte und genesene Teilnehmer vor Besuch des Unterrichts einen Schnelltest durchzuführen.

Ungetestet?

Sie können einen originalverpacktes und BfArM gelistetes Antigen-Testset mitbringen und den Test unter unserer Aufsicht vor Ort durchführen. Bei Kursen an mehreren aufeinanderfolgenden Tagen mit einem festen Personenkreis genügt dabei ein mindestens zweimal wöchentlicher Test.

Bitte erscheinen Sie mindestens 30 Minuten vor Unterrichtsbeginn. Ohne negativen Schnelltest ist ein Zutritt nicht möglich.

2. Dauerhafte Einrichtungen für den Infektionsschutz an unsere Schule

Hervorragende Grundlagen für einen umfassenden Infektionsschutz an unserer Schule:

  1. Großzügige Lehrräume mit großen Fenstern, die zur schnellen und gründlichen Lüftung geöffnet werden
  2. CO2-Messgeräte in allen Unterrichtsräumen zur Prüfung und Steuerung der Raumluftbelastung
  3. Einzeltische in 3 Räumen mit größtmöglichem Abstand
  4. infektionsschutzgerechte Reinigung der Kontaktflächen und Sanitärbereiche nach jedem Unterricht
  5. Cafeteria sowie Schulgarten mit tw. überdachter Freifläche zum Sitzen, Stehen und „Durchatmen”
  6. Desinfektionsspender und Handwaschbecken an allen sinnvollen Plätzen

3. Vorübergehende Regelungen für den Aufenthalt an der Schule

Wir sind sicher, dass niemand ein bewusstes Gesundheitsrisiko für andere sein möchte. Bitte achten Sie auf ein paar inzwischen übliche und wirksame Schutzmaßnahmen. Erst wenn sich alle sicher fühlen, ist ein ungezwunger Umgang untereinander und ein offenes Lernen miteinander möglich.

  1. Zutritt ausschließlich über den Haupteingang (gelbe Tür, straßenseitig)
  2. Bitte zuerst im Büro melden (1. Tür rechts)
  3. Die Dozenten führen Anwesenheits- und Sitzpläne. Bitte keine Tische umstellen. Sitzplatzwechsel bitte vorab mit dem Dozenten absprechen.
  4. Während des Aufenthalts im Schulgebäude ist das Tragen einer Schutzmaske (medizinisch oder FFP2) notwendig. Dies gilt auch während des Unterrichts am eigenen Platz.
  5. Bitte nutzen Sie die bereitgestellten Desinfektionsspender und Handwaschmöglichkeiten.

Haben Sie Fragen oder Anregungen? Rufen Sie uns gerne an: 0 23 81 – 925 000